Montag, 20. Juni 2016

Mausige Untermieter namens Alfred

Leo ist ein seltsamer Kater, das muss ich so mal deutlich sagen! Anstatt Mäuse zu erlegen, also zu töten, bringt er neuerdings Mäuse mit nach Hause - lebendig! Und ich betrachte die als echte Nahrungskonkurrenten!
Dreimal hat er nun schon eine Brandmaus mit reingebracht - in einer Woche wohlgemerkt!
Zugegeben, die Mäuse sind sehr niedlich: Braun mit einem schwarzen Streifen auf dem Rücken. Und gar nicht spitz um die Nase. Und mit süßen Teddy-Öhrchen...



Auch Bellis quietschte bei Maus Nr. 1 noch ganz entzückt, taufte sie "Alfred" und gab ihr Brötchen zu futtern. Bis die Maus dann nachts unterm Sofa herumlärmte, ihr über die Füße lief, als Bellis sie fangen wollte - und dann auch endlich gefangen wurde. Von Bellis wohlgemerkt. Leo hat derweil gepennt!

Maus 2 sah genauso aus wie Maus 1 und wurde deshalb auch Alfred genannt. Auch Alfred 2 wurde von - na klar! - Bellis gefangen.



Ebenso wie Alfred Nr. 3, bei dem Bellis wirklich schon keine Begeisterungsrufe erklingen ließ. Alfred 3 verschmähte die eilig angeschaffte Lebendmausefalle trotz Erdnussbutter-Schokoladen-Füllung und trippelte munter durch die Wohnung, während Leo - na klar!!! - pennte. Bellis fing die Maus, 'türlich.



Also, ich hoffe ja sehr, dass es das nun war! Echt jetzt, ein Vier-Kreaturen-Haushalt ist wirklich genug! Und es reicht, dass ich mein Futter mit Miss Flauschi teilen muss...
Genervte Grüße, euer Buster.