Donnerstag, 28. April 2016

Vom Sperrmüll gerettete Schätzchen

Auf dem Sperrmüll finde ich öfter mal Dinge, die keiner mehr will, obwohl sie "noch gut" sind.
Zum Beispiel diesen kleinen Glasschrank, der offenbar aus den 60er Jahren stammt und als Hausbar genutzt wurde.
Alles an dem Schränkchen war noch heil: Der Spiegelboden, alle Glastüren, die Räder untendrunter - und es gab kaum Wasserränder auf dem Holz. Das einzige, was fehlte, war die Stehlampe, die ursprünglich an der hinteren Seite befestigt sein musste (ich habe nämlich ein ähnliches Möbelstück in meiner Puppenstube - mit Stehlampe hinten dran!).
Es hat nicht viel Mühe gemacht, das hübsche Teil wieder herzurichten: Gründlich putzen und dann das Holz mit Kokosöl einreiben  und die IKEA-Stehlampe dahinter stellen - fertig!
Ist es nicht ein Schmuckstück in meinem Wohnzimmer? :o)



Auch ein Sperrmüllfund war dieser Krankenhaus-Paravent - ein ziemlich hässliches Teil in Dunkelgrau mit einer Art weißer Plane als Sichtschutz. Weiß gestrichen und mit transparentem Organza-Stoff bespannt und mit lustigen blau-weiß gestreiften Gardinenstangen-Kugeln auf den äußeren Stangen des Rahmens dient er jetzt in meinem Laden als Display für Tücher und Fächer - ein echter Hingucker!



Klickt auf die Bilder zum Vergößern!