Mittwoch, 18. Juni 2014

Stubenarrest!

Es ist doch nicht zu fassen! Nur weil Bea einige Köttelmurmeln im Wohnzimmer verteilt hat (okay, es waren einige Hundert) und ein paar Mal auf den Teppich gepinkelt hat, hat Bellis ein Sperrgitter vor die Tür geklemmt. Wir dürfen nicht mehr rein in die gute Stube! Ausgesperrt! Soll'n das???



Missi hatte es zuerst entdeckt (natürlich!), während Bea und ich noch auf dem Schlafzimmerteppich lümmelten. Sie hat mich geholt und dann haben wir die Sperre untersucht. Man kann prima dran rütteln, das macht ziemlichen Krach und Bellis schimpft dann immer. Selbst schuld - lass uns rein, dann haste Ruhe. Naja, zumindest so lange, bis Bea hinterherkommt und herumpieselt...



Ist nun nämlich so, dass Bellis immer über das Gitter steigen muss, wenn sie durch die Tür will. War klar, dass sie irgendwann mit einem Fuß hängen blieb und ins Zimmer stürzte. In Zeitlupe! Jetzt hat sie ein dickes Knie und noch einen Grund mehr zu schimpfen. Tja...
Missi gibt übrigens nicht auf. Sie probiert immer wieder, ob sich das Gitter doch noch wegschieben lässt. Ein Stückchen weit schafft sie es. Und guckt doch mal, wie sie dabei guckt - kann man sowas wirklich aussperren?
Möhrige Grüße aus dem Sperrgebiet (bzw. dem Gebiet davor)
von eurem Buster!



Ach ja, wie immer: Fotos anklicken zum Vergößern!