Freitag, 24. Mai 2013

Ich mache SPOCHT! Teil 8: Kneifen gilt nicht

Und wieder hab ich die ganze Woche gezaudert, so dass ich am Freitag keine Ausrede mehr übrig hatte. Ich musste also zum SPOCHT.
Trotzdem hab ich wieder Pilates geschwänzt. Hatte einfach keine Lust dazu. Ich hätte aber mitmachen sollen, denn heute waren "meine" Folterbänke gut besucht!
Annika erklärte einem neuen Mitglied, wie die einzelnen Geräte zu bedienen sind. Eine Frau mit nettem Lächeln und ein etwas finster guckender Mann in den Fünfzigern warteten mehr oder weniger geduldig, bis der Neue das jeweils nächste Gerät ausprobiert und absolviert hatte.
Ich reihte mich ein und wartete mit...
Es ging also schleppend von Bank zu Bank. Die Frau immer ein Gerät vor mir. Sie arbeitete sehr akkurat und zwang mich so, meine Übungen ebenfalls sehr langsam und sorgfältig auszuführen. (Mit dem Ergebnis, dass ich heute tatsächlich mehr Muskelkater habe als letzte Woche.)
Der Mittfuffziger dagegen machte eine Riesen-Show aus seinem Training! Erst lief er mit betont gelangweiltem Gesicht im Raum herum, um "uns einen Vorsprung zu lassen", wie er einer Bekannten (die sich auf anderen Folterbänken austobte) erklärte. Dann schnaufte er betont laut beim Gewichtestemmen und machte ständig ewig lange Pausen zwischendurch! Deshalb hatte ich ihn bald überrundet, so dass er irgendwann vor mir war - und ich ausgebremst wurde. Was macht frau, wenn sie warten muss? Sie guckt genervt. Was ihn zu blöden Bemerkungen ("na? jetzt staut sich's wieder, wa?"), zu noch mehr Schnaufen und zum Mich-Beobachten antrieb. Ja, ich war genervt.
Trotzdem hab ich mein Soll erfüllt und teilweise übererfüllt, so dass Annika mir ein Bienchen gab. Zum Selberausmalen (in Gedanken). ;o)

Getränk: Erdbeer mit Limone in Wasser naturell, heute nicht so lecker, irgendwie...