Donnerstag, 4. April 2013

Spiegelungen

       

Bellis hat eine Sendung im TV gesehen - über Delphine, und dass die sich selbst im Spiegel wahrnehmen können.
Keine Ahnung, was das für Fische sind, aber wir mussten natürlich als Versuchskaninchen für diesen "Spiegel" herhalten!
Bellis hat also einen "Spiegel" (so'n Holzdings mit Glas drin) auf die Erde gestellt. Und Miss Flauschi, die neugierige Nase, hat ihn eingehend beschnüffelt. Naja... ich auch. Roch nach Holz und Glas. Hm.
Doch da!! Da waren doch tatsächlich zwei fremde Hasen zu sehen! Und die bewegten sich! Rochen aber gar nicht nach Hase... Sehr seltsam. Wenn wir auf sie zuhoppelten, hoppelten sie auch zu uns. Aber das Glas zwischen uns ließ sie nicht raus. Gemein!
Mir war das ja schnell zu öde. Sind da halt zwei fremde Kaninchen, aber wenn die nicht zum Spielen rauskommen aus ihrem "Spiegel", dann kann ich mit denen nichts anfangen. Außerdem sah ich, dass der eine Hase (ein schwarzer) auch weglief, als ich mich aus dem Staub machte. Pöh.
Missi dagegen war viel länger fasziniert vom "Spiegel". Sie schnupperte seine Seiten ab, krabbelte sogar hinter das Teil, um zu gucken, ob sie von dort zu den Hasen darin kommt. Ging aber auch nicht. Dann versuchte sie es von oben... Ebenfalls kein Glück. Schließlich gab sie auch auf und ließ die Fremdhasen fremd sein.
Und irgendwann war der "Spiegel" dann auch wieder verschwunden. Alles normal!
Alltagsgrüße,
euer Buster.