Freitag, 24. August 2012

Traumhaft

Traumhaft 

gefangen bin ich im luftigen Schloss
ich hab die Tore mit Argwohn versperrt
das Fundament ich aus Einsamkeit goss
mit Hochmut hab ich die Mauern bewehrt

ich träum wolkenhoch die Kuppeln, den Turm
aus Wünschen – so groß – und aus Phantasie
Distanz vertreibt rasch so manch kleinen Wurm
der lindern will gern meine Apathie

mit Spiegeln, die ich – zerbrochen – zerschlug
kleb ich ein glanzvolles Glasmosaik
ein Schritt wär ein Schnitt in den Selbstbetrug
drum schwebe ich nur und schau nicht zurück

nicht runter schau ich – ich seh mich allein
hab zu die Augen – so fest ich nur kann
ich weiß ganz genau, es kommt nichts herein
brech ich nicht irgendwann selbst diesen Bann

© Bellis Klunkerfisch

Dienstag, 7. August 2012

Ferien auf Balkonien

Aaaalsooo, als Bellis meinte, es wäre Zeit für Ferien, dachte ich ja, wir fahren zu Suse aufs Land. Wie Hase  sich doch täuschen kann. Nee - die Landbevölkerung kam zu uns in die Stadt! Wir guckten nicht schlecht, als auf einmal ...



... Achim und Beatrix bei uns auftauchten. Anfangs waren die beiden noch ganz schüchtern, blieben unter sich und kosteten sich ganz allmählich von einem Blumentopf zum anderen.



Ab und zu tauschten wir ein Schnupperküsschen, wenn wir uns begegneten, oder beschnüffelten unsere Stummelschwänzchen. Erst nach und nach ...



... wurden die beiden frecher und jagten uns (naja, und wir sie) lustig auf dem Balkon herum. Huuuiiiii! Da flogen zuweilen ganz hübsche Fellbüschel durch die Luft! Aber das ist natürlich alles nur Spaß!
Wir besuchten uns auch gegenseitig ...



... in unseren Ställen. Denn es könnte ja sein, dass das Futter dort leckerer ist als zu Hause. Springt der Achim nicht elegant hinein?



Alles in allem verstehen wir uns prächtig. Ist doch echt cool, so eine Ferienabwechslung, findet ihr nicht auch?



Beste Urlaubsgrüße, euer Buster.