Mittwoch, 12. Dezember 2012

Tschick

Es ist selten, dass ich einen Film oder ein Theaterstück sehe, ohne vorher das Buch gelesen zu haben. Bei Tschick war es so. Klar, ich war informiert über die Handlung, kannte sozusagen den Plot, hatte auch kurz reingelesen in den Text. Aber ich hatte noch keine eigenen Bilder im Kopf. Und bekam zum Glück auch keine vorgesetzt.

Ich war gespannt, wie das neue theater in Halle es schaffen würde, ein „Roadmovie“ auf die Bühne zu kriegen – ständig wechselnde Schauplätze, viele verschiedene Protagonisten. Ich nahm an, dass man minimalistisch arbeiten würde, mit wenigen Kulissen und viel Phantasie. Ich wurde nicht enttäuscht.

Die Drehbühne mit einer Rampe wie eine halbe Halfpipe, ein paar Schaumgummimatten, Plastikgeschirr an einer Leine und fünf lebhaft agierende Schauspieler, von denen zwei in gefühlte hundert Rollen schlüpften, reichten aus, um vor meinem inneren Auge einen Film ablaufen zu lassen.
Ich sah ein Kornfeld im Gewitter, den steilen Abgrund einen Tagebaus, eine stinkende Müllkippe, hohe Felsklippen und einen dunklen See.
Alles heraufbeschworen durch das intensive, ungekünstelte Spiel von Nicoline Schubert, Karl-Fred Müller, Stella Hilb und besonders von Alexander Pensel und Pablo Guaneme Pinilla als Maik und Tschick. Sie nahmen mich mit auf ihre Reise ins Irgendwo, raus aus Vorurteilen und Beschränktheit, rein in die weite Welt, in der alles möglich scheint, wenn man nur frei genug dafür ist.

Tschick ist ein Buch, das ich jetzt unbedingt lesen will. Und ich bin sehr gespannt darauf, ob sich Bühnenbilder und Kopfkino dabei vermischen werden. So oder so – es wird lebendig bleiben.

Klick auf das Bild, um zum neuen theater zu gelangen!

Freitag, 30. November 2012

Klunkerfisch-Adventskalender

Es wird langsam weihnachtlich überall. Die Geschäfte sind schon glanzvoll geschmückt, und auch in den Fenstern der Wohnungen tauchen die ersten leuchtenden Sterne auf.

Der Klunkerfisch hat seinen Shop mit vielen Schmuckstückchen aufgefüllt, die sich perfekt als Weihnachtsgeschenke für euch oder eure Lieben eignen. Schaut mal rein auf www.Klunkerfisch.de!

Das lohnt sich auch deshalb, weil es dort wieder einen wunderschönen Adventskalender für euch gibt, liebevoll befüllt von ganz vielen fleißigen Helfern mit Gedichten und Geschichten, Bildern und Rezepten, Bastel- und Handarbeitsanleitungen... Das dürft ihr nicht verpassen! Ab morgen könnt ihr jeden Tag ein Fensterchen öffnen! Nicht vergessen! :o) Weitersagen dürft ihr das natürlich auch!

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Kalender!

Freitag, 24. August 2012

Traumhaft

Traumhaft 

gefangen bin ich im luftigen Schloss
ich hab die Tore mit Argwohn versperrt
das Fundament ich aus Einsamkeit goss
mit Hochmut hab ich die Mauern bewehrt

ich träum wolkenhoch die Kuppeln, den Turm
aus Wünschen – so groß – und aus Phantasie
Distanz vertreibt rasch so manch kleinen Wurm
der lindern will gern meine Apathie

mit Spiegeln, die ich – zerbrochen – zerschlug
kleb ich ein glanzvolles Glasmosaik
ein Schritt wär ein Schnitt in den Selbstbetrug
drum schwebe ich nur und schau nicht zurück

nicht runter schau ich – ich seh mich allein
hab zu die Augen – so fest ich nur kann
ich weiß ganz genau, es kommt nichts herein
brech ich nicht irgendwann selbst diesen Bann

© Bellis Klunkerfisch

Dienstag, 7. August 2012

Ferien auf Balkonien

Aaaalsooo, als Bellis meinte, es wäre Zeit für Ferien, dachte ich ja, wir fahren zu Suse aufs Land. Wie Hase  sich doch täuschen kann. Nee - die Landbevölkerung kam zu uns in die Stadt! Wir guckten nicht schlecht, als auf einmal ...



... Achim und Beatrix bei uns auftauchten. Anfangs waren die beiden noch ganz schüchtern, blieben unter sich und kosteten sich ganz allmählich von einem Blumentopf zum anderen.



Ab und zu tauschten wir ein Schnupperküsschen, wenn wir uns begegneten, oder beschnüffelten unsere Stummelschwänzchen. Erst nach und nach ...



... wurden die beiden frecher und jagten uns (naja, und wir sie) lustig auf dem Balkon herum. Huuuiiiii! Da flogen zuweilen ganz hübsche Fellbüschel durch die Luft! Aber das ist natürlich alles nur Spaß!
Wir besuchten uns auch gegenseitig ...



... in unseren Ställen. Denn es könnte ja sein, dass das Futter dort leckerer ist als zu Hause. Springt der Achim nicht elegant hinein?



Alles in allem verstehen wir uns prächtig. Ist doch echt cool, so eine Ferienabwechslung, findet ihr nicht auch?



Beste Urlaubsgrüße, euer Buster.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Miss Austen Regrets



Ein kluger Film in wunderschönen Bildern (auch wenn ich mir oft gewünscht habe, man hätte ein Kamerastativ verwendet, um Porträtansichten ruhig zu halten). Sicher ist er nicht allzunah an Jane Austens Biographie, aber was weiß man schon genau?
Modern ist diese Jane, frech, ungeheuer lebensfroh und doch kontrolliert - für ihre Familie, für die Gesellschaft, für ihr Seelenheil. Verzicht auf das kleine Glück zum Preis der Freiheit - auch wenn diese nicht unbedingt das große Glück bedeutet? Darüber mag sie am meisten nachgegrübelt haben, glaubt man dem Film, der all die verschiedenen Heldinnen, die wir so lieben, in Jane selbst erkennen ließ. Das hatten wir immer geahnt, dass sie tief aus sich selbst schöpfte und mehr von sich Preis gab, als es ihren Nächsten (vielleicht bis auf Cassandra) bewusst war. Und das macht sie uns heute so nah: Dass wir uns selbst wiederfinden - in jeder ihrer Heldinnen und in ihr. Geliebte Jane.

Montag, 11. Juni 2012

Freitag, 1. Juni 2012

Hasenschleckerei



Ich habe manchmal seltsame Gelüste. Kennt ihr das auch? Dass ihr einen wahnsinnigen Appetit auf irgendetwas habt und gar nicht wisst, wo dieses Gelüst denn plötzlich herkommt?

Zur Zeit mag ich es unheimlich gern, den Büro-Schrank von Bellis abzuschlecken. Die Schrankwände sind aus Hartfaserplatten, wunderschön glatt und staubig-holzig. Stundenlang könnte ich danebensitzen und schleckern, schleckern, schleckern...

Leider hat die Bellis was dagegen. Sie schimpft immer, lachend zwar, aber sie jagt mich trotzdem weg. Dabei ist das doch soooo lecker! Und ich richte doch nicht wirklich Schaden an - oder?

Guckt doch mal, wie viel ich schon geschafft habe! Da geht noch mehr - wenn ich erst wieder aus dem Stall raus darf. 
Erstmal wird gefrühstückt: Möhrenkraut und frisches Heu! Auch ziemlich lecker.

Einen schönen Tag wünscht euch
euer Buster. 

PS: Klick auf die Fotos zum Vergrößern!


Donnerstag, 31. Mai 2012

5. Leipziger Wolle-Fest am 2. + 3. Juni 2012

Der Klunkerfisch ist auf dem 5. Leipziger Wollefest am 2. + 3. Juni! 

Mittlerweile hat sich in ganz Deutschland herumgesprochen, dass das Leipziger Wolle-Fest neben Wolle und anderen Materialien für Handarbeitswütige und Kreative viele schöne Dinge zum Schauen, Ausprobieren und Einkaufen rund um das Thema Wolle bietet. Zum Beispiel wird am Samstag eine wollig-wonnige Modenschau veranstaltet, auf der eigens für das Wolle-Fest angefertigte Strick- und Häkel-Kreationen gezeigt werden! Auf den Schauvorführungen der teilnehmenden Alpaka-Höfe kann man Wissenswertes rund ums kuschlige Alpaka erfahren - bestimmt dürfen die Kinder auch mal eins der Tiere streicheln! Und es wird viele Workshops geben, wie z.B. Klöppeln, Nass- und Nadelfilzen, Spinnen und Seifensieden, bei denen die Besucher selbst ausprobieren können, welche Techniken und Materialien ihnen am besten zusagen. Vielleicht findet mancher hier sein neues Hobby!
  
Wo? agra-Park in Leipzig / Markkleeberg!
Infos:
www.leipziger-wolle-fest.de
 
Der butterblumengelbe Klunkerfisch-Stand befindet sich hier:

Klunkerfisch-Stand zum Wollefest

Mittwoch, 9. Mai 2012

Verschnupft!

Ich habe Schnupfen. Was sich vor ein paar Tagen noch so anfühlte, als hätte ich ein bisschen Heu oder ein paar Haare von Miss Flauschi in der Nase, fühlt sich jetzt viel dicker an. Ich muss ständig niesen und schnüffle und schniefe herum. Bellis macht sich Sorgen, obwohl es mir ansonsten ganz gut geht - Hunger hab ich ja sowieso immer.
Jedenfalls flüsterte sie was von "Tierarzt" und "erst am Sonntag einen Termin" und "armer Buster" - und stopfte mich eben unter die Einkaufskiste! Die aus Plastik mit den vielen Löchern ringsherum, kennt ihr ja. Hä?? Dann stellte sie ihre dampfende Teekanne, aus der es aber nur nach Wasser und nicht nach Tee roch, vor die Kiste und hängte ein großes Tuch über mich. Also über mich unter der Kiste und die Teekanne neben der Kiste.
Zappenduster! Soll'n das?? "Inhalier mal schön, Busterchen", säuselte Bellis draußen neben der Kiste und lugte immer mal zu mir herein. Keine Ahnung, was sie meinte. Der Dampf dröselte durch die Kistenlöcher, schön warm, aber eben auch feucht. Und ich hatte keine andere Wahl, als den Dampf zu atmen. Hmm. Nun ja.
Nach einiger Zeit durfte ich wieder raus aus meinem Gefängnis (welches ohne Tuch und Dampfkanne eigentlich ziemlich gemütlich war - fand Missi auch). Angekündigt wurde mir eine neue Behandlung für morgen früh. Wenn's hilft, mache ich das gern wieder mit. Tat ja nicht weh. Und momentan schniefe ich auch schon etwas weniger - glaube ich.
Schnüffelnde Grüße,
euer Buster.

Freitag, 27. April 2012

Klunkerfisch-Gewinnspiel 04/12 - SCHUH-SCHMUCK!

Es wird spannend! Denn die neue Klunkerfisch-Schmuck-Kollektion geht in die letzte Anfertigungsrunde - noch ist sie nicht online! ;o)

Ich grüble nun über einem treffenden Slogan - einem originellen Namen für die Kollektion! 
Es MUSS etwas mit SCHUHEN sein oder sich auf Schuhe beziehen! Und es sollte TRÈS CHIC klingen! ;o)

Also - ihr seid gefragt! Schlagt mir einen verrückten, originellen, prägnanten Namen für die Kollektion vor und schickt mir euren Vorschlag (bitte nur einen pro Person - seid fair!) an info@klunkerfisch.de (bitte Namen und Website / Onlineshop angeben)!

Einsendeschluss ist der 3. Mai 2012! 

Bitte beachtet Urheberrechte und Markennamen! Wenn ihr nicht sicher seid, recherchiert beim Deutschen Marken- und Patentamt oder nehmt besser gleich etwas unverfängliches. Denkt bitte daran: Auch Namen von TV-Serien, Filmen und Songs können geschützt sein!
Vorschläge, die Markennamen enthalten oder verletzen, kann ich leider nicht berücksichtigen!

Ich suche mir den schönsten Slogan aus (ja, das Recht habe ich - und nein, ich bin nicht bestechlich *grins*) und vermerke Namen und Website der Erfinderin / des Erfinders als Link auf der Kollektions-Startseite! 

Außerdem gewinnen die ErfinderInnen der drei originellsten Vorschläge (einschl. der/des Startseiten-Gewinnerin/Gewinners) je ein Paar Schuh-Ohrringe aus der neuen Kollektion (der Versand erfolgt kostenfrei).

Dann mal los! Durchforstet eure Schuh-Schränke, macht einen Schaufensterbummel, schaut euch die High Heels der Damen an, wenn ihr im Straßencafé sitzt, und lasst euch vom nahenden Sommerwetter inspirieren!

Viel Spaß beim Grübeln und viel Glück wünscht euch 
euer Klunkerfisch! :o)
_______________________________________________________________________

ACHTUNG, DIE GEWINNER STEHEN FEST!!!
Es sind: Anne, Wonne, Tanja, Christine-Viola, Vanessa, Marianne, Cathrin und Silke
Weil nur acht Leute teilgenommen haben, bekommen auch alle diese acht Leute ein Paar Ohrringe. :o)
Klunkerglückwunsch!

Donnerstag, 5. April 2012

Frohe Ostern! =;o)


Wir waren gerade so schön am... ähm... Kuscheln, als Bellis mit einem Korb um die Ecke kam. In den Korb hatte sie Heu gestopft. So weit, so gut. Aber da lag noch was drin... Beim Nachschnüffeln stellte ich schnell fest, dass es diese bunten runden Dinger waren, die nach Farbe müffelten und nicht futterbar waren. Miss Flauschi kannte diese Dinger (Ostereier nennt Bellis sie) noch nicht. Und deshalb schnüffelte sie länger am Körbchen, zupfte Hälmchen aus dem Heu - und schwupps, war der Korb umgefallen und die Ostereier kullerten heraus...


Na so ein Spaß! Während Miss Flauschi munter die Ostereier durchs Zimmer stupste, ging ich lieber erstmal stiften. Immerhin sind die Eierschalen heuhalmdünn und wurden von Bellis selbst bemalt! Aber als Bellis gar nicht über die Unordnung schimpfte, wagte ich mich wieder unterm Schrank hervor und stupste auch ein bisschen...


Aber davon wurden die Eierchen auch nicht genießbarer. Also siegte mein schlechtes Gewissen (über die Unordnung) und ich sammelte ganz alleine mit meinen kleinen Pfötchen wieder alle Eier in den Korb! Blitzschnell und ganz leise - deshalb gibts davon auch kein Foto. Doch, könnt ihr aber glauben!
Danach zogen und zerrten Miss Flauschi und ich den Ostereierkorb zu unserem Stall. Immerhin war ja Heu drin, und das war lecker. Nochmal ein prüfender Blick von Missi, ob auch kein Ei herausgekullert ist - nein, alle da. Und dann saßen wir ganz brav da und warteten auf Bellis´s Lob. Und was sagt die???
Frohe Ostern euch allen!!! =;o)

Montag, 19. März 2012

Crazy Chinchi!


Heute war Jochen mal wieder draußen unterwegs - also außerhalb seines Käfigs. Und er wurde immer mutiger! Guckt euch an, wie er den Sessel und den Tisch erklommen hat - und dann klammheimlich am Heidelbeerkraut knabberte! Nur gut, dass Bellis das gleich gesehen hat. Sowas darf er gar nicht fressen!
Eben rief seine Mama an: Sie ist aus dem Urlaub zurück und will ihn abholen. Nuja, mach's juuut, Jochen! Wir sehen Dich bestimmt mal wieder. Aber erstmal: Mach's juuut. Und wir haben wieder unsere Ruhe! Jo!

Sonntag, 18. März 2012

Unheimlicher Besucher - der dritten Art???



So ein Sonntag kann so schön faul sein - wenn man hinter der Couch dösen kann. Durften wir heute aber nicht. Denn es ist Besuch da. Der Besucher heißt Jochen und ist ein Chinchilla. Was auch immer das ist - ein Kaninchen ist es nicht. Er hat einen langen buschigen Schwanz, zwar große, aber runde Ohren - und er meckert und quiekt ständig und badet in Sand! Und als ob das noch nicht reicht, darf er auch in UNSEREM Wohnzimmer herumtoben. Wir werden dafür eingesperrt, na toll.
Wenn Bellis ihn aus dem Käfig lässt, dann wuselt Jochen erst einmal blitzschnell unters Regal, dann hinter die Couch, von dort unter den Schrank, dann hinter seinen Käfig, dann unter den Küchentisch - und diese Runde dreht er dann schneller und schneller - bis er so ein Tempo drauf hat, dass er sich beim Rennen an den Wänden abstößt und fast durchs Zimmer fliegt. Naja. Fast eben. Ab und zu besucht er Bellis auf der Couch, was sie zu Entzückensschreien ("hach" und "uiiii") veranlasst. Ihr wisst, was ich meine. Menschenfrauen!


Wenn Jochen genug herumgetobt ist, geht er übrigens von alleine in seinen Stall zurück. Die kleine Lusche! Würden wir nie freiwillig tun! Freiheit muss man doch auskosten bis zur letzten Minute! Und dann lässt er sich kraulen und krabbeln und macht dabei so mitleidheischende piepsige Geräusche, die Bellis wieder "oooch" und "uiiii" murmeln lassen. Boah!
Aber wenn wir nachher wieder rausdürfen, dann miekst und piepst er nicht mehr schüchtern, das könnt ihr glauben! Wenn wir ihn dann an seinem Stall besuchen, dann meckert er und hackt nach uns und pieselt sogar durchs Gitter! Als ob wir ihm sein Futter mopsen würden - pöh, haben selbst genug.
Wir dösen dann mal lieber hinter der Couch weiter. Soll er doch meckern, der Fellknäuel.
Ach... jetzt pennt er. Na, dann gute Nacht, Leute!
Euer Buster.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Irrungen und Wirrungen - ein #Tramfahren-Special

Beim Tramfahren.
Am Montag beginnt der Umbau der Tram-Trasse zwischen dem Merseburger Stadtpark und der Weißen Mauer am Basedow-Klinikum, wo ich täglich ein- bzw. aussteigen muss. Meine Haltestelle soll der Baustelle zum Opfer fallen. Auf der Firmen-Seite der Halleschen Verkehrs AG (HAVAG) gibt es allerdings widersprüchliche Aussagen dazu:
1.) Die Haltestelle Basedow-Klinikum wird während der Baumaßnahme nicht bedient.
2.) Die Haltestelle Basedow-Klinikum wird zu den und den Zeiten angefahren.
Was denn nun?? Die Straße soll definitiv aufgerissen werden. Wo wird zukünftig meine Haltestelle sein?? Einen Netzplan, auf dem man die Lage einer Ersatz-Haltestelle sehen könnte, gibt es nicht.
Also mal die HAVAG anrufen...

HAVAG-Mitarbeiter sind ... speziell. Da sitzt also ein Typ (geschätzte Mitte 50) am Telefon des Kundenservices, der mir im nettesten Hallesch erklärt, dass er „gerade mal“ kein Internet hat. Meine Frage, wo denn nun die Haltestelle für den Schienenersatzverkehr sein wird, beantwortet er so:
"Öh, naja, die Baustellenfahrpläne wurden ja gerade erst gedruckt und werden heute erst verteilt - vielleicht ist da ja was drin..."
"Nein, denn ich habe quasi die Druckversion als pdf-Datei vor mir. Die kann man ja schon runterladen - aber eben ohne Netzplan!"
„Naja, das ist ja auch immer eine Kostenfrage... Und immerhin sind wir nicht die Baulastträger...“
„Nein, aber die Betreiber der Strecke! Und einen Netzplan auf Ihre Webseite zu setzen, verursacht keine Druckkosten. Nur mal so als Anregung.“
"Ja, das stimmt... Warten Se ma..." 

Ich warte mehr als fünf Minuten, dann kommt er vom Telefonat mit einem anderen Kollegen zurück und stammelt was über magere Ortskenntnisse (ach was!) und einer ungefähren Lage der Ersatzhaltestelle am Hinterausgang des Klinikums. Auf meine Frage, ob er denn wüsste, wie riesig das Gelände ist, stammelt er wieder - und weiß dann plötzlich doch drei Straßennamen! Hurra!
An welchem Ende der "mittleren" Straße dann zukünftig die Haltestelle ist, weiß ich nun zwar immer noch nicht, aber wenigstens wird so meine Suche auf einen Häuserblock eingegrenzt. Ich gehe dann mal lieber fünf Minuten eher los...

Mittwoch, 8. Februar 2012

Bald ist Valentinstag! :o)

Extra für den Valentinstag hat der Klunkerfisch eine klitzekleine herzige Kollektion und eine leckere Scho-Kollektion gebastelt.
Aber ob du nun deinem Valentin einen Wink mit dem Zaunpfahl gibst oder dir einfach selbst etwas Köstliches gönnst - in jedem Fall wünscht dir der Klunkerfisch viel Spaß beim Stöbern und Einkaufen auf www.Klunkerfisch.de! :o)