Montag, 25. April 2011

So denk: Es ist die reinste Minne! --> Romantischer Frühlingsschmuck!

In der Wühlkiste eines Antiquariats entdeckte ich ein Buch mit fleckigem Leineneinband, einen Briefroman, der zwei Euro kosten sollte und beim Durchblättern eine schöne Fraktur-Schrift offenbarte, mit der sich sicher romantischer Schmuck machen ließe - dachte ich.
Dann war ich so leichtsinnig, beim Tramfahren in das vermeintlich altmodisch-kitschige, geschraubt klingende, langweilige Buch hineinzulesen - und war berührt.

Das Buch enthält den Briefwechsel zwischen Adelheid v. Mühler, ihrem Ehemann Heinrich v. Mühler und Alfred v. Bünting zwischen 1844 und 1849. Eine Dreiecksbeziehung? Ganz und gar nicht!

Aus dem Geleitwort des Buchs:
"Der Briefwechsel führt tief hinein in das innerste Leben dreier hochgesinnter Menschen: eine Brieffreundschaft zwischen einer jungen Frau und einem jungen Offizier […] - eine Freundschaft, die im Grunde doch eine Liebe war […]"

Beim Lesen des Buchs finden sich jedoch viele Stellen, an denen man fühlen kann, dass Adelheid die Liebe ihres Freunds ahnte - und erwiderte, auch wenn darüber nie offen gesprochen wurde. Diese platonische Liebe, die reinste Minne, inspirierte mich zu einer kleinen Frühjahrskollektion.
Die ausgesuchten Wörter auf den Schmuckstücken sind wie ein Lesen zwischen den Zeilen, wie eine Quintessenz aus den Quasi-Liebesbriefen: geheimnisvoll, romantisch, voller Liebe und Wärme. Und damit perfekt für einen romantischen Frühling!

Wenn auch du dich von der Frühlingsromantik einfangen lassen möchtest, dann besuche www.Klunkerfisch.de und stöbere dich durch die Liebesbrief-Schmuckstückchen!

Einen wunderschönen Frühling wünscht dir der Klunkerfisch!