Dienstag, 22. Februar 2011

Miss Flauschi und die eingebildete Schwangerschaft...





Большая катастрофа! Miss Flauschi ist scheinschwanger!
Mir schwante ja schon nichts gutes, als sie mich vor einigen Tagen so heftig poppte - ihr erinnert euch? Das legte sich dann wieder. Als sie dann wiederholt den Stall umgrub und in allen Ecken scharrte, dachte ich eigentlich eher an Frühjahrsputz.
Aber heute Nacht begann sie damit, sich büschelweise das Fell auszureißen - aus den Füßen, den Oberschenkeln, dem Bauch und der Brust. Es ist ein eklig reißendes Geräusch, wenn sie das macht! Das muss doch weh tun!
Die Fellbüschel trägt sie quer im Maul in die Käfigecken und vergräbt sie dort unter Heubergen. Wenn ich mich ihr nähern will, um mal zu gucken, was sie dort anstellt, beißt sie mich ins Hinterteil! Und dabei knurrt und meckert sie mich an! Frechheit! Ist doch auch mein Stall! Und ich bin nicht Schuld an ihrem Zustand - ganz gewiss nicht! Wie auch??
Ich bin ja ein höflicher Hase und lasse sie schon die meiste Zeit in Ruhe das machen, was sie halt gerade machen will. Aber jetzt ist Missi ganz durchgedreht. Und das meine ich wörtlich. Frauen und die biologische Uhr! Die arme Missi ist ganz verstört, sie weiß offenbar selbst nicht so richtig, was sie mit diesen neuen Muttergefühlen anfangen soll. Sie baut mal hier, mal da ein Nest, legt sich hinein und frisst nichts mehr. Und wenn Bellis sie anfassen will (weil sie sich Sorgen macht, ob nicht vielleicht doch eine Krankheit dahinter steckt), dann jammert und quiekt sie ganz kläglich in den höchsten Tönen und zittert am ganzen Körper. Kenne ich noch von Nella. Aber die hat sich kein Fell rausgerissen.
Bellis murmelte heute früh was von „Extrakäfig“. Ehrlich gesagt, ich habe nichts dagegen. Miss Flauschi hätte ihre Ruhe - und ich auch. Wenigstens, bis sich dieser Hormonüberschuss wieder abgebaut hat. Warten, bis der Anfall vorbei ist... Mehr kann man da ja sowieso nicht machen. Oder?
Besorgte Grüße,
euer Buster.