Montag, 31. Mai 2010

Leipziger Wolle-Fest 2010

Am letzten Wochenende fand es also statt - das Leipziger Wollefest 2010! Und der Klunkerfisch war dabei!

Wunderbares Sonnenwetter hatten wir am Samstag - aber auch der Sonntag war nicht soooo schlecht wie angesagt, die paar kleinen Regenschauer ließen sich unter meinem butterblumengelben Stand gut aushalten.
Auch Besucher kamen zahlreich, guckten und wunderten, fragten und interessierten sich - und kauften auch. ;o) Ich kann zufrieden sein.

Ein großes Dankeschön an die Mädels vom Leipziger Kreativ- und Strick-Café, die sich ganz viel Mühe mit der Organisation gegeben haben und dafür sorgten, dass wirklich alles reibungslos klappte! Ihr seid klasse! Und ich bin gern wieder dabei!

Freitag, 28. Mai 2010

3. Leipziger Wollefest

Morgen ist es nun wieder soweit und der Garten des Leipziger Strick-Café's füllt sich mit Leben und bunten Farben. Ihr taucht ein, von grauen Häuserzeilen in eine grüne, pure Idylle.
Kommt herbei, lasst Euch verzaubern von dieser einzigartigen Vielfalt!

Vom 29.5.2010 bis 30.5.2010 jeweils von 11 bis 18 Uhr im Garten der Dresdner Straße 82 in 04317 Leipzig.

Weitere Infos gibt es unter http://www.leipziger-wolle-fest.de!

Der Klunkerfisch ist auch dabei!!

Dienstag, 25. Mai 2010

Marktplatz für Fans und Freunde von Handgemachtem, Unikate und schönem Design

Auf http://unikatemarktplatz.blogspot.com stellt Sonia Oquendo auf liebevolle und ausführliche Art von ihr entdeckte Designer und Handarbeitswütige vor.
Auch der Klunkerfisch wurde nicht vergessen. :o)
Sonia Oquendo produziert im Familenbetrieb seit 2000 Fashioneditionen. Seit 2009 unter eigenem branding und eigener Distribution. Zu ihrem Blog schreibt sie: "Mit dem blog Market- Marktplatz für Unikate, Design und Handgemachtes, wollen wir dem Leser eine Plattform bieten - schöne und einmalige Gelegenheiten zu entdecken, die es einfach nicht von der Stange gibt. Der Blog bietet zudem Hintergrundinformationen zu den Machern, die mit Herzblut ihre Arbeit tun und sich mit viel Liebe dem Produkt widmen, einzig damit der Erwerber Freude daran hat."
Schaut mal vorbei!

Mittwoch, 12. Mai 2010

Landurlaub

Jippie!! Gestern durften wir raus!! Die Suse war lieb und hat uns zuerst allein rausgelassen. Tina musste im Stall bleiben. Ätsch! Hat ziemlich missmutig durchs Gitter geguckt.

Ich war ja so aufgeregt! Nachdem ich alle Ecken ausgeschnuppert hatte (mmmmh! so viel leckeres Gras und viele Kräuter!), war es vorbei mit meiner Beherrschung. Ich habe ein paar Jumps hingelegt, dass Suse laut lachen musste! Sie dachte echt, dass ich mich gleich in der Laufstallabdeckung verheddere. Nun ja, fast hätte ich es auch geschafft...

Sogar Nella, sonst ja eher lahm, war ganz aus dem Häuschen und hoppelte sehr munter herum. So eine Wiese ist aber auch was tolles!

Dann hat Suse Tina rausgelassen. Was soll ich sagen... anstatt die beiden Weiber sich prügeln, was ja durchaus zu meinem Amüsement beigetragen hätte, stürzten die sich gemeinschaftlich auf mich! Herrje! Die haben mich so vermöbelt, dass ich mich lieber erst mal in ein Versteck geflüchtet habe. Naja, die sind ja auch alle beide größer als ich. Menno.

Vom Versteck aus habe ich dann beobachtet, wie die Mädels die Revierfrage geklärt haben. Und ich muss sagen, meine Nella hat sich gut behauptet. Obwohl Tina gut doppelt so groß ist und Nella arg gehandicapt durch ihre steifen Hinterbeinchen, gab es keinen eindeutigen Gewinner. Nella drohte mehr als zu hauen, und Tina machte sich einfach irgendwann lang und markierte damit: Kannst dich aufregen, wie du willst - das ist mein Gehege und du bist hier Gast. Nella akzeptierte das. Sie wurde aber auch zusehends müder, so dass Suse sie in den Stall zurücksetzte, wo sie sich erst mal ausruhen konnte.

Tja, und dann kam die Nacht... und mit ihr die Gewitter. Leute, hat das gekracht! Dazu diese eklig grellen Blitze! Boah, ich war ja wieder mal froh, dass ich nicht alleine wohne! Der Regen prasselte herunter, die Tropfen sprangen vom Gras durchs Gitter in unseren Stall, wir waren klamm, kalt, verängstigt - an Schlaf war jedenfalls nicht zu denken.

Aber die Suse kam extra noch mal und hat nach uns gesehen. Es regnete nicht rein, und Heu kriegten wir auch ganz viel zum Einkuscheln. Irgendwie haben wir die Nacht herumgekriegt.

Und nun scheint gerade die Sonne, der Wind fährt durchs Gras - vielleicht ist es ja heute Nachmittag schon wieder so trocken, dass wir wieder rauskönnen! Jippie! Das gibt wieder tolle Jumps!

Euer Buster.

Unsere Ferienwohnung

Dienstag, 11. Mai 2010

Unser Umzug

Ich habe mich ja lange nicht mehr gemeldet. Gab auch nichts zu berichten. Die letzten Tage verliefen angenehm gleichförmig mit Fressen, Pennen, Putzen, Herumhoppeln und Weiterpennen. Bis gestern.
Bellis säuberte, gleich als sie heimkam, unseren Stall. Das kam mir schon verdächtig vor. Normalerweise gönnt sie sich erstmal ein Päuschen. Mein Verdacht erhärtete sich, als sie uns unsere Wasserflasche wegnahm. Da ist doch was im Busch!
Und wirklich! Kurze Zeit später kam Hias, kicherte und schleppte unseren Käfig die Treppen hinunter. Boah, ich hasse es, wenn ich geschaukelt werde!
Unten auf der Straße stellte Hias unseren Käfig ab, um das Auto umzuräumen. Oh menno, war mir unheimlich! Alles roch so eklig, nach fremden Tieren und Menschen und Müll. Alles war laut und so... riesig!! Ich hatte einfach Angst.
Im Auto ging das Geschaukel weiter. Nella und ich pressten uns flach auf den Boden und zitterten vor uns hin.
Als wir anhielten und ausgeladen wurden, wurde mir klar, wo wir waren. Und ich zitterte noch mehr. Wir waren zu Tina gebracht worden, der Riesenhäsin von Bellis’ Freundin Suse.
Tina ist ja nicht böse, ganz und gar nicht. Aber sie ist eben so... riesig!! Dagegen sehe ich aus wie ein Zwerg. Da brauche ich immer ein paar Tage, bis ich meine Scheu überwunden habe.
Suse und Bellis bugsierten unseren Stall unter Tinas Stelzen-Stall. Und damit war klar: wir müssen draußen hausen! Und das, wo wir doch verwöhnte Wohnungshasen sind! Nicht mal der frische Grasduft konnte mich darüber hinwegtrösten, dass die ziemlich kühle Luft nach Regen roch. Ich zitterte immer noch.
Während Suse für uns einen Windschutz installierte (das war ziemlich lieb von ihr!), kletterte die Riesentina bereits auf unserem Stall herum - wirklich, das Gitter bog sich durch! Also bekamen wir auch noch ein Brett als Dach (auch als Regenschutz) und ganz viel Heu, in das ich mich gleich hineinkuschelte. Nella war da mutiger, die blieb vorn am Gitter sitzen und beschnupperte sich bereits mit Tina.
Raus durften wir noch nicht. Auch Tina wurde wieder eingesperrt.
Und dann ging die Bellis einfach weg. Ich klopfte wie verrückt, so lange ich sie noch hören konnte. Aber sie kam nicht noch mal wieder. Na klasse. Ich werde mich rächen, das sage ich euch jetzt schon. Ich werde sie mit dem Hintern nicht angucken, wenn sie aus dem Urlaub zurück ist, so!
Die Nacht war schrecklich! Viele fremde Geräusche und Gerüche, Katzen strichen um unseren Stall und im Gras wisperte und raschelte es. Ich habe nicht viel geschlafen und war sehr froh, dass meine Nella mit mir kuschelte.
Heute morgen fielen wir erstmal über das frische Gras her, das uns die Suse in den Stall gesteckt hat. Mmmmh, lecker! Jetzt freue ich mich schon auf später. Denn Suse hat gesagt: wenn es nicht regnet, dann dürfen wir raus und herumhoppeln und in der Erde buddeln. Cool!
Bis bald - ich berichte!
Euer Buster.


Buster


Nella


Tina

Mittwoch, 5. Mai 2010

Trüber Mai

zur Zeit muss ich mich jeden Morgen fragen:
was wird der Tag an Regengüssen bringen?
wird Petrus mich zum Gänsehäuten zwingen?
am Vorabend lässt sich nie sicher sagen

wird´s warm, wird´s kalt? soll ich heut Strümpfe tragen?
nehm ich Sandalen oder „Jummistiebel“?
am besten kleide ich mich wie die Zwiebel
perfekt verhüllt in allen Lebenslagen

so zieh ich über Hemd und Shirt noch Jacken
und wickle mir ein Tuch um meinen Nacken
denn gegen Halsschmerz hilft bekanntlich Schwüle

dann stapf ich gut beschirmt durch nasse Straßen
durch tropfend` Grün, bleib trocken ein`germaßen
doch wundre mich: was dampft in dieser Kühle?


Dieses Gedicht und viele andere stehen im Buch "Bellis.Blueprints.",
zu erwerben auf www.klunkerfisch.de.