Mittwoch, 31. März 2010

Die Brücke der Freundschaft

"Brücke der Freundschaft" hat Bellis die beiden kleinen Teppiche genannt, die sie zwischen unseren Stall und den Gaststall gelegt hat. Damit die Pensionshasen besser rausspringen können, hat sie gesagt, weil die Parkettboden nicht gewohnt sind.
Heute Nachtmittag war es nämlich so weit: Wir durften raus und dann wurde der andere Käfig geöffnet. Nella rastete ja gleich erstmal aus, flitzte wie verrückt auf dem großen Teppich unter dem Küchentisch herum, um schnell noch ein paar Köttel zu verteilen. Hat sie gut hingekriegt.
Dann traute sich Lilly aus dem Stall. Und kaum war sie draußen, war Nella drin! Im Gaststall! War klar. Sie buddelte erst einmal herum, kramte ein Stück Brot raus und futterte. Die ist sowas von verfressen! Und dabei ignorierte sie den Nicki total. Da tat er mir ja schon ein bisschen leid. Also bin ich auch mal reingehüpft. Lilly kam hinterher und wir beschnupperten uns alle erstmal.
Also, ich muss sagen, die Lilly schnuppert echt gut! Ich hab ihr die Augen geschleckt, das schien ihr zu gefallen. Nella war natürlich eifersüchtig und hat geknurrt und gehauen - irgendwann war es ihr sogar egal, wenn sie dabei traf. Die Bellis ist aber dazwischen gegangen, bevor es blutige Nasen gab.
Jedenfalls ist der Nicki gar nicht so übel. Ich glaube, wir werden noch Kumpels. Aber erst morgen oder so. Denn weil wir so eine Zucht gemacht haben (Bellis brabbelte doch echt was von "renovieren müssen"), sitzen wir jetzt erstmal wieder im Stall. Und die Gäste dürfen raus - was sie aber gar nicht wollen! Schisser! Mal sehen, wie sie morgen so drauf sind!
Bis denne dann!
Euer Buster.