Montag, 2. November 2009

Taschenbuch mit Lyrik: Bellis. Blueprints.



Seit einigen Jahren schreibe ich unter dem Pseudonym Bellis Lyrik und Prosa. Einen Teil davon veröffentlichte ich bereits in Lyrik-Anthologien (herz.rhythmus.störung und Das Spinnennetz der Sappho) sowie in diversen Literatur-Foren.
Mein Traum war es aber immer, ein kleines Taschenbuch daraus zu machen. Voilá! ;o)

Das Besondere an diesem Büchlein ist seine Gestaltung: Ein echtes Taschenbuch sollte strapazierfähig sein, knautsch-, reiß- und wasserfest, so dass es überallhin mitgenommen werden kann: in der vollgestopften Handtasche, im übervollen Koffer, in den Park, in die Badewanne - egal wo du romantische Gedichte lesen möchtest, dieses Buch nutzt sich nicht ab.

Jede Seite des Buchs wurde einzeln einlaminiert. Eingebunden wurden die Seiten mit einer sehr stabilen, transparenten Ringbindung aus Plastik. Du kannst also ganz beruhigt sein, wenn dir beim Lesen die eine oder andere Träne darauf tropft. Solltest du das Buch mal im Garten liegen lassen - Morgentau und Nieselregen können ihm nichts anhaben. Auch der Kakao, den du versehentlich darüber schüttest, lässt sich wieder abwischen. Und deine nassen Finger in der Badewanne tun ihm auch nicht weh. ;o) Nur unter Wasser solltest du es nicht lesen!

Eine weitere Besonderheit ist das Cover: es gibt sechs verschiedene Motive - schau dir die Abbildungen an und such dir dein Lieblingsmotiv aus! Das Buch wird auf deine Bestellung extra angefertigt.

Das Taschenbuch wird von mir im Selbstverlag nur im Klunkerfisch-Shop auf vondir.de vertrieben. In anderen Läden wird das Buch nicht zu erwerben sein.
Auf 60 Seiten findest du romantische, nachdenklich machende und humorvolle Gedichte, die Momentaufnahmen widerspiegeln oder den Differenzen aus Kopf und Bauch entsprungen scheinen, die Erlebtes und und Ersponnenes erzählen und in denen du dich selbst wiederfindest.
Leseprobe? Bitteschön! ;o)

Tango amore

ich klebe fest in deinem Arm
mir ist nicht warm
mir ist so heiß
doch meine Augen sind wie Eis
ganz spitz gezapft in deinen Blick
ein Wiegen vor und eins zurück

mein Ausdruck hält dich auf Distanz
und doch nicht ganz
und doch so nah
kommst du mir - denn das will ich ja
ich schüttle meinen Kopf erbost
derweil mein Fuß dein Schienbein kost

du senkst dich tief auf mich hinab
die Luft wird knapp
die Luft wird dick
ich beuge mich bis ins Genick
mein Haar streift über das Parkett
ein Hüftschwung und dann Pirouette

der Rhythmus hämmert in mein Ohr
es kommt mir vor...
er kommt - und wie
wir beide tanzen Knie an Knie
kommt er mir vor wie Libido
der Tanz... der Tan... oh... Ta... Tan-go!

© Bellis