Freitag, 11. April 2008

Schildkröten ála Feng Shui!

Eine Kundin bat mich, für eine Freundin ein ganz besonderes Mobile anzufertigen, das diese für ihr Büro verwenden möchte:
Es soll nach Feng Shui gestaltet werden, aus Schildkröten bestehen und sich farblich nach den fünf Elementen des Feng Shui orientieren. Was für eine Herausforderung! ;o)

Im Feng Shui schützen Schildkröten vor Unheil und unangenehmen Schicksalsschlägen. Sie verstärken Reichtum, Erfolg und Wohlstand und die Erfüllung von Wünschen und Träumen. Sie sollen zum Schutz gut sichtbar in den Räumen und im Osten aufgestellt werden, im Arbeitszimmer und in der Finanzecke vermehren sie den Reichtum.

Da ich mich mit Feng Shui nicht auskenne, mußte ich erstmal recherchieren, welche Elemente es denn da gibt und welche Farben ihnen zugeordnet sind:

Wasser: schwarz, blaugrün, violett, grau
Holz: grün, hellblau, gelb
Feuer: rot, orange
Erde: gelb, beige, braun
Metall: silber, gold, weiß, grau

Außerdem fand ich heraus, dass es im Feng Shui einen Entstehungszyklus gibt, der beschreibt, in welcher Reihenfolge die einzelnen Elemente ineinander übergehen. Und dass die Elemente bestimmten Himmelsrichtungen zugeordnet sind. Damit wurde mir klar, wie ich die Schildkröten später anordnen muss.

Ich mischte in einer Grafik die Farben, um Harmonien zu finden, gestaltete stilisierte Schildkrötenpanzer mit diesen Farben und ordnete sie entsprechend den Himmelsrichtungen an.

Zuerst filzte ich die Panzer. Die Farben wählte ich entsprechend meiner Grafik. Dabei war ich überrascht, welche spannenden Kombinationen sich ergaben, wenn ich Farben mischte, die sich auf den ersten Blick miteinander "bissen".

Ich versuchte, Ornamente oder Motive einzufilzen, die das jeweilige Element verdeutlichten:

Wellen beim Wasser,
Zweige beim Holz,
Flammen beim Feuer,
Risse bei der Erde,
metallisch glänzende Streifen beim Metall.

Das war ziemlich schwierig, aber mit den Ergebnissen war ich zufrieden. Die Panzer waren alle gleich groß (3 cm lang), und jeder von ihnen wirkte individuell, aber nicht zu schrill.

Meine ersten Versuche gefielen der Kundin farblich gut, auch die Ornamente fand sie passend. Aber sie wollte gern ein Grün für die Holz-Schildi, weil das die bestimmende Farbe bei diesem Element ist.
Die Holz-Schildi hatte ich hellblau gemacht, weil das eine Farbe des Elements Holz ist, die sich kaum im Symbol (Zweige mit Blättern) darstellen ließ. Deshalb gestaltete ich einen Wolkenhimmel als Grundfarbe und darauf braun-grün-gelbe Zweige.
Doch wenn Grün als Grundfarbe nach Feng Shui besser ist, nehme ich eben Grün. ;o)

Denn natürlich möchte ich alle Schildis so anfertigen, dass sie der Kundin gefallen. Die fertigen Panzer kann ich nicht abändern, denn die Muster sind fest aufgefilzt und nicht aufgestickt.
Doch mit der Holz- und mit der Metall-Schildi bin ich selbst nicht so richtig zufrieden. Deshalb werde ich diese beiden noch einmal neu filzen.

Fortsetzung folgt auf http://www.klunkerfisch.de/!

Kommentare:

  1. Hallo!
    Zu dem Beitrag möchte ich einige Anmerkungen machen:
    Zu den Farben der 5 Elemente:
    grau gehört nicht zum Wasser (grau gehört zum Element Metall);
    Holz: hat im Harmoniezyklus auf keinen Fall gelb drin (gelb mit Holz entspricht dem Kontrollzyklus);
    zu Erde gehören als "reine" Erde-Farben nur braun oder gelb; beige ist Metall.
    Dass Sie beim Recherchieren auf die verschiedenen Farbkombinationen gestoßen sind, hat was mit den verschiedenen Elementeezyklen zu tun (Mutter-Kind-Zyklus; Ernährungszyklus).

    Dann noch was zur Schildkröte: Die Schildkröte ist ein Symbol für eine stabile Rückendeckung was so viel heißt wie, dass man z. B. eine feste Wand im Rücken haben soll oder die Rückwand des Hauses in der Mitte kein Fenster haben soll. Als Mobile widerspricht es dem Symbol von Stabilität.
    Liebe Grüße und viel Erfolg!
    Sonja M. Berndl
    Feng Shui & Elektrobiologie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja!
    Vielen Dank für Ihre interessanten Tips zu meinem Schildkröten-Mobile! Da ich selbst keine Ahnung von Feng Shui habe, konnte ich mir nur verschiedenes im www anlesen.
    Darunter stand eben auch Gelb als Farbe von Holz (zusammen mit Grün und Hellblau). Da ich aber Holz auf Wunsch der Kundin nochmal anfertigen soll, wird darin sowieso kaum Gelb vorkommen.
    Möglicherweise kommt es auf meinen Fotos nicht gut rüber, aber in meiner Wasserschildkröte (das ist die mit dem Wellenmuster) ist kein Grau drin, nur Blau, Türkis, Grün und Violett. Grau ist nur die Metallschildkröte (die ich auch nochmal machen werde).
    Die Erdschildkröte hat auch kein Beige im Panzer, sondern einen rotbraunen Grundton mit verschiedenen Gelbtönen in den "Erdrissen".
    Daß das ganze ein Mobile wird, ist auch dem Wunsch der Kundin geschuldet. Ich möchte versuchen, die fehlende Stabilität eines Mobiles zumindest so "wiederherzustellen", daß ich die Schildkröten nicht an einem doppelt beweglichen Kreuz (also zwei Angeln) wie bei einem traditionellen Mobile aufhänge, sondern an einem festen Reif aus Holz. Dann kann ich die Schildkröten auch in der richtigen Reihenfolge (als Zyklus) anordnen. Mehr kann ich leider nicht aus dem Auftrag "rausholen". ;o) Wie die Kundin dann das Mobile arrangieren möchte, weiß ich nicht.
    Nochmals vielen Dank, ich freue mich wirklich, daß Sie sich die Zeit für einen Kommentar genommen habe! Wenn Sie Lust haben, schauen Sie sich doch einmal auf www.klunkerfisch.de um (aber mehr Feng-Shui-Projekte finden sich dort nicht).
    Liebe Grüße,
    Bellis.

    AntwortenLöschen
  3. Nachsatz: Liebe Sonja, ich sehe jetzt, wie Sie auf meine "Farbfehler" kamen - in der Beschreibung der Elementfarben finden sich tatsächlich bei "Wasser" Grau und bei "Erde" Beige. Das werde ich ändern. ;o) Danke!

    AntwortenLöschen